Jahreskreisfeste feiern

Singen und Feiern im Kreis des Jahres

Diese Tage sind eine Einladung, dich mit deiner Stimme und deinem Sein im Rhythmus des Jahreskreises zu erfahren und deine eigenen Themen mit der Weisheit und den Kräften der jeweiligen Jahreszeit zu verbinden. Dabei hilft uns die Anbindung an die unterschiedlichen Qualitäten der Jahreszeiten, unser Wesen und unsere eigene Natur darin tiefer zu verstehen und eine größere Ruhe und Entspannung auch in unserem Alltag zu erfahren.

Im geschützten Raum lassen wir zu, dass die Kraft unserer Stimme uns berührt und wandelt. Wir erlauben uns, wahrhaft anwesend zu werden mit dem, was in uns schwingt und durch uns zum Ausdruck gebracht werden möchte. Im Sein ganz allein und mit den Wesen der Natur, in Ritualen und in der Reflexion üben wir uns darin, uns rückzuverbinden an unsere wahrhafte Natur und schulen so unsere Intuition und Wahrnehmung. Wir erfahren, dass wir Teil der Natur sind, niemals getrennt von ihr waren und holen somit auch das Heilige in unseren Alltag zurück. So entdecken wir auch die heilige Schönheit, Liebe, Kraft und Freude in uns selbst und werden selbst zu der/dem, auf die/den wir gewartet haben.

Unterstützung erfahren wir auf diesem Weg durch die Gemeinschaft der Gruppe und durch Erfahrungen in der Natur. An allen Tagen wird es sowohl Raum für die gemeinsame Zeit in der Gruppe als auch Zeit ganz für dich alleine geben. Wir werden sowohl drinnen als auch draußen sein.

Das nächste Fest:

Lichtmess – Imbolc

Online-Lichtritual & Workshop

Lichtmess ist die Zeit im Jahreskreis, die uns auffordert, unsere Kräfte zu bündeln, um das Licht, das wir zur Wintersonnenwende in uns empfangen haben in die Welt zu gebären. Das bedeutet für mich, dass wir unsere geistige Kraft nutzen können, um unsere Fähigkeiten und unsere Gaben auf die Erde zu bringen. So oft gehen gute Gedanken, gute Vorhaben und unsere wahre Stärke im turbulenten Alltag unter, weil alte Gewohnheiten und Handlungsmuster so stark sind, dass wir uns in ihnen verlieren. Alte Glaubens- und Handlungsmuster schleichen sich wieder ein, wenn wir sie uns nicht immer wieder bewusst machen und neue Muster einüben.

Und so können wir diesen Lockdown damit verbringen, herum zu meckern und zu jammern – oder wir können ihn nutzen, etwas Neues in uns zu erschaffen. Wie wäre es beispielsweise, wenn wir beginnen, neue Spiele zu spielen in denen es darum geht, gemeinsam auf dem Weg zu sein, uns gegenseitig zu unterstützen, anstatt uns rauszuwerfen und zu überholen und so zusammen das Ziel zu erreichen?

Wie wir die Welt sehen, was wir denken, bestimmt unser Handeln und damit auch das, was wir in der Welt erleben. Erleben wir die Welt tendenziell als bedrohlich? Oder üben wir uns vielmehr im Vertrauen und begegnen den Ängsten und Schatten in uns, anstatt sie auf andere zu projizieren?

Ich lade uns ein, diese Zeit um Lichtmess zu nutzen, uns im Kreis zu verbinden, um uns auf eine neue Ebene unseres Seins hin zu bewegen, uns neu auszurichten und uns darin üben dieses Neue in unserem Leben zu verankern.

Gemeinsam erwecken wir die Lebendigkeit und Lebenskraft in uns und stärken unsere Lichtkraft.

Lichtritual zu Lichtmess

Freitag, 29. Januar 2021,
19.00 – ca. 20.30 Uhr


lege bitte vorher bereit:
1 weiße Kerze, Sreichhölzer,
1 Kärtchen (Größe ca 10-15 cm x 5 cm),
einen dickeren Stift

gemeinsame Reise über 3 Abende

Daran anschließend lade ich dich ein, ähnlich wie in den Rauhnächten,  an 3 miteinander verbundenen Abenden gemeinsam in einer festen Gruppe weiter zu gehen. Du kannst also gut das Lichtmess-Ritual nutzen, um zu schauen, ob dir diese Form des Zusammenkommens liegt und es auch technisch gut für dich klappt und dich erst danach entscheiden, ob du weiter mitgehen möchtest.

Die Termine für unsere 3 Treffen sind:
Mittwoch, 03. Februar 19.00 – ca. 20.30 Uhr
Sonntag, 07. Februar 19.00 – ca. 20.30 Uhr
Mittwoch, 10. Februar 19.00 – ca. 20.30 Uhr

begrenzte TeilnehmerInnenzahl, Anmeldung erbeten

An diesen Abenden singen wir gemeinsam und unterstützen uns gegenseitig, eine gute Basis zu schaffen, unser Licht und unsere Gaben in die Welt zu tragen. Wir tauschen uns aus, was uns beschäftigt und besinnen uns auf das, was uns stärkt und heilt. Damit verbunden wird auch ein Naturgangsimpuls für eine morgendliche Naturbegegnung sein, in dem ich einlade, früh aufzustehen und das werdende Licht zu begrüßen. Die gemachten Erfahrungen dieser Tage werden achtsam und wertschätzend im Kreis und in Kleingruppen geteilt und reflektiert.

Kosten: Nach den guten Erfahrungen zur Winter-Sonnenwende, biete ich die Teilnahme am Lichtritual und auch am Kurs wieder auf Spendenbasis an. So hat jede/r die Möglichkeit, entsprechend den eigenen finanziellen Möglichkeiten dabei zu sein. Dies ist mein Beitrag, hilfreich zur  Bewältigung dieser Krisenzeit beizutragen.

Und so kannst du teilnehmen: Den Link für die Teilnahme versende ich mit meinem Info-Brief. Solltest du ihn nicht erhalten haben, sende mir gerne eine mail. Dann schicke ich dir gerne alle Informationen und die Eingangslinks zu: Kontakt

zurück