… im März 2020

Wenn ich aus dem Fenster schaue, blühen die Osterglocken und die Forsythien, die Vögel zwitschern und es ist eine tiefe Stille, eine Ruhe die einkehrt in diesen turbulenten Zeiten. Eltern haben plötzlich wieder Zeit für ihre Kinder, und ihr Lachen klingt bis hinein in meinen Garten. Ein kleines Paradies – bis ich meinen Computer anmache oder einkaufen gehe und sehe, die Welt da draußen steht gerade Kopf.

Jeden Tag gibt es neue Nachrichten, neue Erlässe… Die Welt ist in einer Geschwindigkeit im Wandel, wie ich es niemals für möglich gehalten hätte. Und es beeindruckt mich, wie viele Menschen inmitten all dieses Chaos Ruhe bewahren, Hingabe üben an das, was wir gerade nicht ändern können.

Ich sehe darin eine große Chance, eine Chance für etwas Neues, eine Chance, zur Ruhe zu kommen, eine Chance, dass die Welt sich neu sortiert. Wir denken wieder darüber nach, was uns wirklich wichtig ist und finden Kontakt zu unserer Seele.

Mir ist gerade der Mythos von Persephone, Tochter der Demeter, sehr nahe, die vom Gott der Unterwelt entführt wird: https://www.sabinebevendorff.de/persephone/ Es ist ein zutiefst weiblicher Mythos, in welchem das Kräftemessen von Männlichkeit und Weiblichkeit zum Tragen kommt, die in uns allen, Frauen wie Männern, vorhanden ist. Im Jahreskreis entspricht dies der Frühlings- Tag- und Nachtgleiche. Doch für mich hat dieser Mythos darüber hinaus eine Bedeutung auch für das aktuelle Geschehen in dieser Welt. Und so sehe ich vor meinem inneren Auge ein Bild, wie Demeter in ihrer Wut über unseren Umgang mit der Erde ein Virus erschafft, um uns zur Raison zu bringen. So wie Persephone werden auch wir aus dieser Zeit verändert hervorgehen. Nach dieser Krise wird nichts mehr so sein, wie es vorher war, die Welt wird sich verändert haben und die Menschen mit ihr.

Ich glaube zutiefst, es hat eine große Kraft, wenn wir uns jetzt gemeinsam ausrichten auf eine Welt im Frieden, auf neue Werte und ein neues Miteinander. Ich werde am Samstag hier bei mir die Frühlings- Tag und Nachtgleiche feiern. Und vielleicht mögen dich meine Gedanken inspirieren, am Wochenende selbst in die Natur zu gehen, dich mit der Erde und der schöpferischen Frühlingskraft zu verbinden. Gemeinsam halten wir den Raum und erschaffen neue Möglichkeiten und eine Welt, nach der sich unser Herz sehnt.

Komm gut durch diese turbulente Zeit und lass es dir gut gehen, so dass wir alle gestärkt daraus hervor gehen können!

Veröffentlicht unter Gedanken auf meinem Weg |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.