… im März 2014

Der Frühling atmet in mir und um mich herum. In all meinen Poren kann ich ihn spüren. Aufbruchstimmung!

Schneeglöckchen, Krokusse, Schneeglanz, ja sogar schon die kleinen Narzissen sind aus der Erde gekommen und blühen in den schönsten Farben. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so früh im Jahr hier in Norddeutschland ein solches Blütenmeer im Garten gehabt zu haben.

Und nicht nur in meinem Garten, auch im Kontakt zu den Menschen um mich herum, empfinde ich die Aufbruchstimmung sehr intensiv. So wie sich das Lungenkraut aus der Höhle herauswagt und in den Farben des Himmels leuchtet, so erlebe ich, dass immer mehr Menschen den Mut finden, alte Bahnen zu verlassen, um in ihren eigenen Farben zu leuchten und mit ihren Talenten und Fähigkeiten sichtbar zu werden.

Ganz direkt erlebe ich es in meiner Familie. Meine Tochter Mirja wird nach ihrem Abitur im Sommer nach Süddeutschland gehen, um ihren ganz eigenen Weg im Bereich Pferdeausbildung und Horsemanship zu finden. Und mein Freund und Partner Jürgen hat seinen Job gekündigt und startet einen Neuanfang ebenfalls ins Süddeutschland.

Überall brechen Menschen aus und auf. Es fühlt sich für mich so an, dass alle Neuanfänge in diesem Jahr eine besondere Kraft haben und in besonderem Maße gesegnet sind. Ich genieße es, diese Kraft zu spüren, die es hat, wenn Menschen den Mut finden sich aufzurichten und in ihre wahre Kraft und Größe zu wachsen. Und es macht Mut, zu hören, wie viele neue Ideen entstehen und neue Projekte angestoßen werden. Mehr und mehr begreife ich, was es bedeutet, wirklich Schöpferin zu sein und dass wir gemeinsam wirklich etwas verändern und neue Formen des Miteinanders schaffen können.

Wie das geht lerne ich momentan von den kleinen Frühlingsblumen. In mir gibt bzw. gab es einen ganz tiefsitzenden Glaubenssatz, dass das Leben Arbeit und Arbeit anstrengend ist. Das größte Geschenk dieses Frühlings ist die Erkenntnis: „Es darf leicht sein!“ und „Es darf Freude machen!“. Eine Blume strengt sich nicht an, um zu blühen. Sie tut es einfach. Sie blüht, weil sie eine Blume ist und das Blühen ihre Bestimmung. Dabei tritt sie in keinerlei Konkurrenz mit den Blumen um sie herum. Sie ist einfach, was sie ist: eine wunderschöne Blume inmitten anderer wunderschöner Blumen.

DSC_0011_02

Für mich ist das ein ganz schönes und heilsames Bild, wenn ich mir vorstelle, dass jeder Mensch mit all seinen Begabungen in all seiner Schönheit blüht inmitten eines Feldes wunderschöner Menschen, die sich gegenseitig Kraft geben und unterstützen. Im gemeinsamen Singen schaffen wir dieses gemeinsame Feld immer wieder neu. Ich genieße es und es berührt mich zutiefst, wenn durch das Singen ein solches liebevoll gehaltenes gemeinsames Kraftfeld entsteht.

Auch mein neues CD-Projekt darf mehr und mehr erblühen und Form annehmen. Die ersten Aufnahmen im Tonstudio sind mit ganz viel Leichtigkeit und Freude entstanden. Nun warten sie darauf durch Begleitstimmen und Instrumente in den Osterferien bereichert zu werden. Derzeit gestaltet mein Sohn Janek  mit seinem Know-How und seiner Kreativität sehr liebevoll die Hülle und das Booklet.

Das Cover ist bereits fertig und mit weiteren Infos zur CD hier zu sehen.

Voraussichtlich Anfang Juli, rechtzeitig zum Beginn meiner Singreise, wird die neue CD erscheinen. Darauf dürft ihr Euch mit mir gemeinsam einfach schon mal freuen!

Sommer- Singreise 2014: Vom 20. Juli bis zum 10. August mache ich mich dann wieder auf die Reise: Ich freue mich schon sehr darauf, wieder mit meinen Liedern in Deutschland unterwegs zu sein und sie in die Welt zu tragen. Es ist mir eine so große Freude, mit Euch gemeinsam zu singen!

Ich danke allen, die durch ihre Einladungen diese Reise möglich machen von Herzen!

Einiges ist noch in Bewegung, ein paar Termine noch in Planung, manches noch möglich. Melde dich also gerne bei mir, wenn du mich noch einladen möchtest. Und wenn es jetzt nicht klappt, dann vielleicht ein anderes Mal.

Nun wünsche ich uns allen von Herzen einen wundervollen Frühling und freue mich sehr, wenn wir uns in einem meiner Singkreise oder im Sommer an einem dieser Orte persönlich begegnen.

Veröffentlicht unter Gedanken auf meinem Weg |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.