…im Januar 2016

Ich wünsche Dir ein wundervolles neues Jahr und hoffe, Du bist gut hinein gekommen! Möge sich Dein Herzenswunsch in diesem Jahr für Dich erfüllen!

Für mich hat das Jahr in einem sehr kraftvollen Fackel-Licht-kreis von über 70 Menschen singend und in Stille begonnen und ich habe wieder einmal spüren dürfen, welche Kraft es hat, wenn so viele Menschen ihr Licht in die Welt tragen.

In diesem Jahr geht es für mich sehr darum, das innere Licht zu stärken, dass uns den Weg weist, zu lernen, meiner Intuition noch tiefer zuzuhören und zu vertrauen. Ich erlebe, dass im Außen immer mehr Eindrücke auf uns einströmen, so viele „Experten“, die meinen zu wissen, was gesund ist, was richtig ist, was wichtig ist, welche Sportart gerade jetzt für uns gut ist, was wir kaufen sollen, was wir gerade jetzt unbedingt brauchen… Es gab noch nie so viele Informationen, die so leicht für uns abrufbar waren und ich glaube, es gab noch nie so viel Verwirrung wie die, die entsteht, wenn wir uns im Dschungel der Informationen verirren. Ich glaube, noch nie waren so viele Menschen orientierungslos wie jetzt.

Und ich spüre, wir sind aufgefordert, noch viel tiefer in unsere ureigene Kraft hineinzuwachsen, neue Wege zu wagen und Unmögliches möglich zu machen. Dabei geht es für mich darum, zu lernen, wie es geht, meiner ureigenen Stimme noch viel mehr zu vertrauen, mich nicht mehr ablenken zu lassen von schönen Reden und Worten im Außen und wirklich und wahrhaftig anwesend zu werden mit mir. Das Singen stärkt uns auf diesem Weg, uns jenseits von Konzepten und Vorstellungen an die tief in uns wohnende Weisheit zu erinnern, die uns einlädt, wieder zu fühlen, die uns einlädt, wieder anzudocken an die uralte Weisheit der Erde. Singen hilft uns, uns zu erinnern, dass wir verbunden sind, eingebunden in den großen Kreis des Lebens. Und Singen stärkt die Liebe in mir, die mir hilft, durch alle Ängste hindurch den Mut zu finden, meinem Weg treu zu bleiben, Zweifel zu vertreiben und Unsicherheiten zuzzulassen.

Veröffentlicht unter Gedanken auf meinem Weg |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.